• Ausverkauft!

    In Move präsentiert:

    Dark Wave

    Project Pitchfork „Akkretion Tour 2018 Teil 2“

    Special Guest: FADERHEAD

    a million years of solitude
    about to merge into the cloud


    Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Jedes Ende einer Reise ist nur der Beginn einer neuen – ein ewiger Kreislauf aus Entstehen, Werden und Vergehen, der das Universum atmen lässt. Einer, der ganz genau weiß, was diese Worte bedeuten, ist Peter Spilles. Jetzt nimmt sich der ewige Visionär diesem größten aller kosmischen Themen an – und legt den Fundament für eine neue Alben-Trilogie, die sternenklar macht, weshalb Project Pitchfork eine der wenigen Ausnahmeerscheinungen der dunkelelektronischen Musik sind.

    when stars are born
    no one can stop them


    Das sind große Worte. Doch Vordenker Spilles lässt ihnen spielend noch größere Taten folgen. Es mutet beinahe unheimlich an, wie inspiriert, wegweisend und stilprägend er auch nach 25 Jahren Karriere noch zu Werke geht – und mit welcher Regelmäßigkeit er dem Electro-Genre neue Meilensteine beschert. Nicht viel mehr als ein Jahr ist es her, das bewegte und begeisterte er mit dem hochemotionalen Look Up, I‘m Down There, jetzt führt er die bereits auf diesem Konzeptalbum wirkenden kosmischen Mächte in noch höhere Dimensionen. Mit Akkretion, dem ersten Teil dieser visionären neuen Trilogie, widmet sich Spilles dem Anbeginn, der Entstehung von Sonnen mit ihren Planeten, der Grundlage allen Seins.

    you are the problem,
    the answer and the cure


    Bevor wir in naher Zukunft Bekanntschaft mit Fragment und Elysium machen werden, führt uns dieser Auftakt tief hinein in endlose Weiten, in das scheinbare Nichts zwischen den Sternen. Dort, wo Sterne geboren werden und wieder vergehen, wo Zeit und Raum noch nicht mehr sind als eine Illusion, ist Akkretion zuhause: Ein kosmisches Electro-Opus, so schwerelos wie der Weltraum und so faszinierend wie seine Gestirne, so dunkel schimmernd wie die Nacht. Mit geübter Hand webt Spilles epische Sound-Teppiche, die funkeln wie ein entfernter Stern, die pulsieren wie ein Spiralnebel, die einerseits endlos und außerirdisch anmuten, die andererseits jedoch menschliche Wärme, Empathie und Mitgefühl in sich tragen. Dort, wo Makrokosmos auf Mikrokosmos trifft, beginnt Akkretion. Ein Album, und das war schon immer die Stärke dieses Projektes, das man sowohl hören als auch fühlen kann: Dieser Auftakt ist ein berauschendes Kopfkino, das als Kunstwerk genau so gut funktioniert wie als Club-Manifest.

    when nature sleeps she dreams of you

    Dark Electro, das darf schon mit Teil eins dieses Triptychons in Stein gemeißelt werden, wird mit dieser Trilogie abermals neu definiert. Es ist kein Wunder, dass es abermals die Gestalt des Peter Spilles ist, der als großer Erneuerer, als Umdenker und Vorreiter auf den Plan tritt. Mit Akkretion errichtet er ein fesselndes Bollwerk elektronischer Natur, dessen Spannungsfeld von wogenden, monumentalen Melodien über retrofuturistische Sounds, sphärische Flächen, düster wummernden Club-Zeitgeist bis hin zu filmreifen Soundscapes reicht. Liebe gebiert Hass, Freude gebiert Trauer, Tod gebiert neues Leben, alles entsteht, alles wird, alles fließt, alles ist gleichzeitig. So vielfältig, so schön und so tragisch wie das Leben selbst, den Blick zugleich zu den Sternen als auch ins Innerste gerichtet: Akkretion ist der Eintritt Project Pitchforks in eine neue Dimension. Mal wieder. Und doch ist es erst der Anfang. Wir haben noch gar nichts gehört!

    Halle A, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr