• WERK 2 präsentiert:

    Pop, Weltmusik, Folk, Urban

    A-WA

    „Album-Release-Tour“, Support: OKO

    Foto: Hassan Hajjaj

    A-Wa („Ay-wa“) sind die World-Pop-Sensation aus der israelischen Negev-Wüste. Die Musik der drei Schwestern (Fair, Liron und Tegel Haim) ist eine Mischung aus jemenitischen Traditionsmelodien und modernen Hip-Hop Beats, untermalt von elektronischen Klängen. Ihr selbstbewusstes Auftreten repräsentiert ein starkes und modernes Frauenbild im ansonsten eher konservativen Nahen Osten und überzeugt Fans rund um den Globus.

    Nach dem überwältigenden Erfolg ihrer Single „Habibi Galbi“ mit inzwischen über 10 Millionen Views erschien 2016 ihr gleichnamiges Debüt Album, produziert von Tomer Yousef (Balkan Beat Box). Außer in Israel, wo sie Gold-Status erreichten, sind A-Wa bisher vor allem in Frankreich und den USA sehr erfolgreich.

    Das nächste Album ist für Frühling 2019 angesetzt.

    Support: OKO
    OKO ist in Berlin zu Hause und interpretiert polyphone Lieder aus Osteuropa. Ungewöhnlich und bewegend sind sowohl die Melodien als auch die Interpretation. Polyphonie und Tradition stoßen auf Modernität und globale Perspektiven und stellen die Fragen: Was bringt uns zusammen? Was auseinander? Die Harmonie der drei Stimmen begleitet von Rhythmus, Geige, Cornet, Synthesizer und Ebass... ein Klang, der mit seinen Loops und elektronischen Elementen fast schon im Pop zu Hause ist.

    Moss Beynon Juckes (Stimme, Geige, Percussion), Emma Greenfield (Stimme, Cornet, Synthesizer, Percussion) und Petra Nachtmanova (Stimme, E-bass, Percussion ) sind alle schon mal in dem bulgarischen Dorf Koprivschtitsa gewesen. Auf der Suche nach Gemeinschaft und Gemeinsamkeiten lernen sie Volkslieder und hinterfragen Identität. Die musikalischen Hintergründe der Künstlerinnen, ob Anatolische Volksmusik, Englischer Freak Folk, Georgische und Bulgarische Chormusik oder ProgRock fließen in all ihren Widersprüchen zusammen und lassen einen einzigartigen Sound enstehen, der die kulturelle und musikalische Explosion Berlins widerspiegelt.

    Lieben Dank an die Kooperation im Bereich Kommunikation an „Off Europa: Mapping Israel“, www.offeuropa.de

    Halle D, Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr, VVK: 23,- €