• WERK 2 präsentiert:

    Ska, Taiga Tunes

    Apparatschik, Special Guest: SkaZka

    30 Jahre Taiga Tunes & Soviet Grooves

    Apparatschik

    SkaZka

    Apparatschik

    the east european live music & dance party committee
    30 Jahre Taiga Tunes & Soviet Grooves
    neue CD: "Kurs Ost-West"


    Oljeg Matrosov von der Insel Machorka Tabakistan machte sich einst auf Weg über das weite Meer hin zu den ausgedörrten gelangweilten Musikseelen der westlichen Welt. Dort angekommen ging er zusammen mit seiner Crew an Land und verwandelte die Anwesenden in eine unbändigverzückte, tanzende und hoppende Menge. Das Werkzeug dazu: Der Zauberstab (Balalaika), eine Stimme aus tiefster Seele, Bassbalalaika, Akkordeon und Drums - charakterstarke östliche Melodien vermengt mit den Beats des Westens.

    Vor 30 Jahren wurde Apparatschik in Berlin-Kreuzberg gegründet. Das Instrumentarium hochtraditionell, vermengte Matrosov die charakterstarken östlichen Melodien aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion mit westlichen Beats. Dieser Clash der Kulturen traf den Nerv der Zeit des Transit-Knotenpunktes Berlin und prägte einen neuen Musikstil.

    Die Band avancierte schnell zum Kult und tourte bald durch ganz Europa. Das was die Skatalites für den Ska, sind Apparatschik für ein Genre, welches später von Vladimir Kaminer auf die griffige Formel Russendisko gebracht wurde. Die großen Bands dieses Genres wie Russkaja oder Rot Front - sie alle pflanzten ihren Erfolg auf dem Boden, den Apparatschik 1989 in Berlin-Kreuzberg bereitet hatte.

    Auf ihrer Jubiläumstournee präsentieren die vier Machorkaner nebst den beiden unterwegs eingesammelten Tänzerinnen Klara und Karla nicht nur ihre legendären, unnachahmlichen Taiga Tunes & Soviet Grooves mit einer nie dagewesenen Show, die weder Ohren noch Augen trocken lässt, sondern auch ihre neue sehnlichst erwartete Studio-CD: Mit Kurs Ost-West hat das Sextett - ganz der Tradition verpflichtet - den Sextanten wieder auf eben jene gegensätzliche Himmelsrichtung justiert und bringt damit selbst im tiefsten Schweizer Hochgebirge die stärksten Alpenbeine in Verzückung.

    Da bleibt kein Auge und keine Kehle trocken!
    Seit nunmehr 30 Jahren wirbeln Apparatschik wie ein sibirischer Steppensturm ihre östlichen Melodien über die Konzertbesucher und verwandeln diese in Windeseile in eine begeistert tanzende Menge. Wenn die vom Mitsingen heiseren und vom vielen Tanzen schwindlig gewordenen Fans glücklich
    nach Hause gehen, bleiben nach dem Konzert nur zwei Fragen offen: „Wann kommt Apparatschik wieder - und wo liegt eigentlich Machorka-Tabakistan?“

    Special Guest: SkaZka

    SkaZka-Orchestra ist Brandungstanzen in Rettungsweste, ist lachende Gesichter in tosenden Wellen russischer Offbeats, Kreuzseen im Sturm der Bläser, volle Nacht voraus, im Seegang verschütteter Vodka, kein Land in Sicht und niemand dabei, den das kümmert. SkaZka ist Tanzen bis es hell wird. Seetüchtigkeit vorausgesetzt.

    Die Band ist seit 2008 unterwegs und hat mit zwei Studioalben und über 800 Konzerten in Deutschland und Europa treues Tanzpublikum erspielt. Musikalisch ist SkaZka Orchestra grenzenlos, erlaubt ist was Spaß macht, von Ska über Klezmer, Jazz bis hin zu den Techno- und Drum'n'Bass Beats, die auf Akkordeon, Trompete und Posaune akustisch intoniert werden; ein einzigartiger Mix auf hohem Niveau. SkaZka besitzt die Fähigkeit, alle mitzureißen, vom Raver bis zum Rechtsanwalt!

    So liest sich auch die Liste der Auftrittsorte: Clubs in Berlin und Deutschland, illegale Kellerpartys und Kneipen, Semper Oper in Dresden, Technofestivals, Live-Konzerte im Radio, Theater- und Fernsehproduktionen.

    An SkaZka Orchestra dürfte in nächster Zeit niemand, der sich für gute handgemachte Musik interessiert, vorbeikommen.

    Halle D, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr, VVK: 19,70 €