• FZML Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig präsentiert:

    Festival

    Ensemblefestival 2020: TEMPUS KONNEX (Konzert) und ConTempo Beijing (Stream)

    Festival für aktuelle Musik 2020 Leipzig

    Foto: Stefan Thielicke

    FESTIVALPROGRAMM

    Donnerstag, 19. November
    19:30 Uhr
    WERK 2, Halle D
    Konzert TEMPUS KONNEX
    mit Werken von Michael Beil, Lisa Streich, Dimitri Kourliandski und Raphaël Cendo

    21:00 Uhr
    Digitales Konzert ConTempo Beijing (ab 21 Uhr auch unter www.ensemblefestival.de verfügbar)
    mit Werken von Chenchen Zhong, Jia Guoping, Yang Song, Bingyang Li, Jing Sun, Quanyi Fang, Chen Yao und Peng Liu
    Eintritt frei.
    ____________________________

    Freitag, 20. November
    ab 15 Uhr online verfügbar: Vortrag ConTempo Beijing (Prof. Jia Guoping)
    ab 16 Uhr online verfügbar: Vortrag NOMAD (Yoji Sato,Kontrabass) & Hideo Kikuchi (Klarinette)

    19:30 Uhr
    Hochschule für Musik und Theater (Grassistraße 8, Großer Saal)
    Eröffnungskonzert Kultursalon “Stimmkunst im 21. Jahrhundert “
    u.a. mit Kompositionen von Gyorgy Kurtág, Beat Furrer, Gerhard Stäbler, Aribert Reimann, Wolfgang Rihm, Fabien Lévy und Rino Murakami

    ab 21 Uhr online verfügbar: Digitales Konzert Ensemble NOMAD
    mit Werken von Naoki Sakata, Yukiko Watanabe, Marika Kishino, Jo Kondo und Atsuhiko Gondai
    ____________________________

    Samstag, 21. November
    ab 15 Uhr online verfügbar: Vortrag MCME (Ivan Bushuev, Flöte & Mikhail Dubov, Klavier)

    19:30 Uhr
    WERK 2 Halle A
    Konzert TEMPUS KONNEX
    Uraufführung von Oscar Bianchi sowie Gewinnerwerke des Kompositionswettbewerbs 2020. Preisträger: Tobias Fandel, Rafael Rentería und Jug Marković

    21:00 Uhr
    WERK 2 Halle A
    Digitales Konzert MCME (ab 21 Uhr auch unter www.ensemblefestival.de verfügbar)
    mit Werken von Vera Ivanova, Sergej Newski, Alexander Khubeev, Ruud Roelofsen, Dilyara Gabitova, Olga Rayeva und Jongwoo Yim
    Eintritt frei.
    ____________________________

    Sonntag, 22. November

    ab 15 Uhr online verfügbar: Workshop Ensemble Musikfabrik (Peter Veale, Oboe)

    19:30 Uhr
    WERK 2 Halle A
    Konzert Ensemble Musikfabrik
    mit Stücken von Chaya Czernowin und Enno Poppe
    ____________________________

    ENSEMBLES

    ConTempo Beijing (China)
    Das Ensemble ConTempo Beijing wurde im Mai 2011 gegründet und ist das erste zeitgenössische Ensemble in China, das traditionelle chinesische und westliche Instrumente miteinander verbindet. Das Ensemble hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung der modernen chinesischen Musik zu fördern und den Austausch zwischen China und anderen Ländern zu unterstützen; es ermittelt und kultiviert chinesische zeitgenössische Komponist*innen und Interpret*innen. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Musiker*innen aus der ganzen Welt zu verbinden.

    NOMAD (Japan)
    Das 1997 gegründete Ensemble NOMAD aus Japan hat unter der Leitung von Norio Sato viele Kompositionen des 20. und 21. Jahrhundert wieder zum Leben erweckt, die selten aufgeführt werden. Seinem Namen getreu ist das Ensemble NOMAD bei der Gestaltung der Konzerte flexibel und spontan. Außerdem bietet NOMAD regelmäßig Benefiz-Programme an und besucht Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser und Pflegeheime, um Musik mit denen zu teilen, die nur begrenzt am kulturellen Leben teilhaben können.

    MCME (Russland)
    Das Moscow Contemporary Music Ensemble (MCME) wurde 1990 von Yuri Kasparov unter der Schirmherrschaft des russischen Komponisten Edison Denisov gegründet. Das Ensemble konzentriert sich auf die Förderung der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, mit regelmäßigen Lehrveranstaltungen, Konzerten, Meisterklassen und Podiumsdiskussionen. Es ist Russlands führendes zeitgenössisches Kammerensemble und besteht aus einigen der herausragendsten russischen Musiker*innen, die sich auf moderne Musik spezialisiert haben.

    Ensemble Musikfabrik (Köln)
    Seit seiner Gründung 1990 zählt das Ensemble Musikfabrik aus Köln zu den führenden Klangkörpern der zeitgenössischen Musik. Dem Anspruch des eigenen Namens folgend, ist das Ensemble Musikfabrik in besonderem Maße der künstlerischen Innovation verpflichtet. Neue, unbekannte, in ihrer medialen Form ungewöhnliche und oft erst eigens in Auftrag gegebene Werke sind sein eigentliches Produktionsfeld. Alle wesentlichen Entscheidungen werden dabei von den Musiker*innen in Eigenverantwortung selbst getroffen. Die Auseinandersetzung mit modernen Kommunikationsformen und experimentellen Ausdrucksmöglichkeiten im Musik- und Performance-Bereich ist ihnen neben der Interdisziplinät der Projekte ein zentrales Anliegen. Dank seines außergewöhnlichen inhaltlichen Profils und seiner überragenden künstlerischen Qualität ist das Ensemble Musikfabrik ein weltweit gefragter und verlässlicher Partner bedeutender Dirigent*innen und Komponist*innen.

    TEMPUS KONNEX (Leipzig)
    TEMPUS KONNEX ist eine junge Formation professioneller Künstler*innen verschiedener Fachrichtungen und versteht sich nicht als Ensemble im klassischen Sinne. Es wird Theorie nicht als lästige Pflicht aufgefasst, sondern als wesentliches Element der Musik selbst. Musik zu machen und zu verstehen heißt nicht nur, ein Repertoire zu spielen, sondern daraus, ihre technischen wie ästhetischen Überlegungen und ihre geschichtlichen Hintergründe ernst zu nehmen und offenzulegen.

    Zu diesem Zweck integrieren die Konzertveranstaltungen Vorträge, Interviews und Diskussionen. Das Zusammenwirken von Spielen, Hören und Denken ist die Leitidee von TEMPUS KONNEX.
    ____________________________

    Vorverkauf & Anmeldung
    Karten für die einzelnen Veranstaltungen sind ab 12. Oktober im Ticketbüro des WERK 2, online über reservix und tixforgigs sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
    Preise: 10 Euro bzw. 7 Euro ermäßigt (zzgl. VVK-Gebühr)
    Für die digitalen Konzerte im WERK 2 ist der Eintritt frei. Der Eintritt für das Konzert in der HMT ist ebenfalls frei. Die Anmeldung für kostenlose Platzkarten in der HMT ist unter 0341-2144615 möglich.
    ____________________________

    Das Ensemblefestival 2020 wird gefördert von:
    - Kulturstiftung des Bundes
    - Kulturstiftung des Freistaates Sachsens (Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.)
    - Stadt Leipzig - Kulturamt
    - prohelvetia
    - Ernst von Siemens Musikstiftung
    - Edition Peters
    - FFFZML

    und freundlich unterstützt von:
    - Vienna House Easy Leipzig
    - Flyercomet
    - WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig e.V.

    Halle D, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr, VVK: 12€/ermäßigt 8,20€
    Die Veranstaltung ist bestuhlt.