• Faible Booking präsentiert:

    Lesung & Diskussion

    Das Leseclubfestival - Michael Kraske

    Tatworte: Denn AfD und Co. meinen, was sie sagen

    Foto: Paul Maurer

    50 Autor:innen // 50 Bücher // 11 Städte

    Endlich mal auf einer Party sein, auf der alle dasselbe Buch gelesen haben? Das Leseclubfestival macht’s möglich: Such dir einfach einen Titel aus unserem Line-up aus und kauf das entsprechende Ticket. Das Buch bekommst du anschließend kostenlos zugeschickt. Bis zum Festivaltag ist Zeit zum Lesen. Dann treffen sich alle mit der Lektüreerfahrung im Gepäck – und quatschen. Miteinander und vor allem mit Autor:in. In lockerer Atmosphäre, auf Augenhöhe, samt Tiefgangspotential.
    Das Leseclubfestival findet am 23. April 2021, dem Welttag des Buches, parallel in 11 Städten in ganz Deutschland statt.

    Alle Festivalorte haben ein Hygienkonzept und Sicherheitsmaßnahmen erarbeitet. Die Gesundheit aller Mitwirkenden steht jederzeit im Fokus.

    ÜBER DAS BUCH:
    AfD, Pegida, Querdenker und Verschwörungstheoretiker haben mit ihrer Rhetorik und ihren kalkulierten Tabubrüchen das Sag- und Machbare weit nach rechts verschoben. Reden vom „Bevölkerungsaustausch“, über „Entsiffung“ oder die Verunglimpfung „alimentierter Messermänner“ bereiten Demokratiefeindlichkeit, rassistischer Gewalt sowie Rechtsterrorismus den Boden. Höcke, Gauland, Weidel und ihre Mitstreiter sind ideologische Überzeugungstäter, die Sprache bewusst einsetzen, um ihre radikalen politischen Ziele durchzusetzen.
    Michael Kraske untersucht Reden, Aussagen und Posts von einschlägigen Politikern, Polit-Aktivisten, Prominenten und Trittbrettfahrern, die den Vormarsch rechter Verschwörungstheorien, völkischer Ideologie und anti-demokratischer Überzeugungen belegen.
    Durch seine genaue Analyse bekannter und unbekannter Tatworte gibt er uns das Rüstzeug, die Grenzverletzer zu stellen und den Diskurs in demokratische Bahnen zu lenken.

    ÜBER DEN AUTOR:
    Michael Kraske, Jahrgang 1972, ist Journalist und Autor von Sachbüchern und Romanen. Sein politisches Sachbuch „Der Riss – Wie die Radikalisierung im Osten unser Zusammenleben zerstört“ (Ullstein 2020) wurde mit dem Otto-Brenner-Preis Spezial für kritischen Journalismus ausgezeichnet. Als Journalist arbeitet er u.a. für Spiegel Online, Die Zeit, Tagesspiegel, MDR.

    Ticket: 25,00 Euro
    inkl. kostenloses Leseexemplar, Leseclub, Getränk, Snack, Versand zzgl.
    MwSt. & VVK-Gebühr. Limitiert auf 20 Stück.

    Teilnehmende Städte sind:
    Berlin, Bonn, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Göttingen, Köln,
    Rostock, Metropole Ruhr, Stuttgart.
    Das Leseclubfestival ist ein Projekt von phileas FESTE und Faible Booking.
    Gefördert von Neustart Kultur, Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden,
    Kulturamt Stadt Leipzig.

    Hotelpartner: IntercityHotel

    In Kooperation mit:
    Literarisches Colloquium Berlin LCB, Lettrétage Berlin, Literaturhaus Bonn,
    Literatur Jetzt Festival!, zakk, Literaturbüro NRW, Literaturhaus Frankfurt,
    literarisches zentrum göttingen, Sächsischer Literaturrat e.V.,
    Literarischer Herbst, Literaturhaus Rostock, Literaturbüro Ruhr, literatur
    gebiet ruhr, Literaturhaus Stuttgart

    Mit freundlicher Unterstützung von:
    Aufbau Verlag, Berlin Verlag, Carl Hanser Verlag, Verlag C.H. Beck, Der
    Gesunde Menschenversand, Literaturverlag Droschl, DuMont Buchverlag, dtv
    Verlag, Frankfurter Verlagsanstalt, Hanser Berlin, Hoffmann und Campe, Kampa
    Verlag, Karl Rauch Verlag, KEIN & ABER, Klett-Cotta Verlag, Verlag
    Kiepenheuer & Witsch, Korbinian Verlag, Verlag Matthes und Seitz Berlin,
    Müry Salzmann Verlag, Paul Zsolnay Verlag, Piper Verlag, Rowohlt Verlag, S.
    Fischer Verlag, Suhrkamp Verlag, Ullstein Verlag, Verbrecher Verlag, Voland
    & Quist

    Halle D, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr, VVK: 25,-€