• Sommerbühne am Panometer

    UT Connewitz und WERK 2 präsentieren:

    Film und Diskussion

    FACTORIES OF IMAGINATION - Film & Gespräch

    Hinweis: Um einer Infektion mit COVID-19 vorzubeugen und trotz aller Lockerungen mit der Verordnung vom 01.07.21 gelten für diese Veranstaltung folgende Regeln:
    Maskenpflicht in allen Wartebereichen (Einlass, WCs, Bar) und Registrierung zur Kontaktnachverfolgung, idealerweise über die Corona-Warn-App oder analog: füllt gern das Formular auf euren Print@Home-Tickets schon aus. Wir bitten euch, eigenverantwortlich auf Abstände zu achten, es ist genug Platz vorhanden.

    Ist die Inzidenz höher als 10, gilt bei Eintritt die Vorlage eines zertifizierten Corona-Tests mit dem Ergebnis "negativ" oder der Nachweis einer vollständigen Impfung oder über vollständige Genesung. Die Kontaktnachverfolgung organisieren wir über die Corona-Warn-App oder über ein Formular, welches bereits auf den Print@Home Tickets abgedruckt ist. Maskenpflicht besteht in allen Wartebereichen und überall dort, wo der Abstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann.

    ___________________

    Was haben Clubs mit alten Mauern zu tun? Wie kann Clubkultur grün und nachhaltig werden? Kann eine Industrieruine Identität vermitteln? Welchen Stellenwert haben Stätten industrieller Arbeit im post-fossilen Zeitalter und wie werden sie in Zukunft genutzt? Und welche Forderungen formulieren Kulturschaffende im Jahr 2020 an Politik und Stadtgesellschaft?

    Factories of Imagination ist ein Film über die Beziehung zwischen den Bauten der Industriekultur und den Menschen, die sie bespielen. Protagonist:innen der Kultur-/ Kunstszene und Aktivist:innen, die sich aus Überzeugung heraus oder auch zufällig dem Erhalt und der Erzählung des industriekulturellen Erbes widmen, berichten an den Orten ihres Wirkens über ihre Projekte. Der Film dokumentiert die höchst unterschiedlichen Anlässe und Motivationen der Akteur:innen: Von der Dokumentation langsam verschwindender Räume, der Stiftung alter und neuer Identitäten über die Neu-Programmierung von Räumen als Bühne für Kultur und Musik und der Suche nach Freiräumen bis hin zum Drang nach Selbstverwirklichung und dem Wunsch, ein besonderes Erbe zu schützen und erlebbar zu machen.
    Im schwierigen Jahr 2020 erlauben die Protagonist:innen des Films einen Einblick in ihr Wirken, ihren Arbeitsplatz und ihre Sicht auf die Zukunft ihrer Industriekultur.

    Es werden Akteur:innen aus sieben Projekten oder Institutionen gezeigt: WERK 2 – Kulturfabrik Leipzig, Projekt Gleisdreieck der Leipziger Club- und Kulturstiftung, MIB Coloured Fields mit Wirkbau Chemnitz, ibug – Festival für urbane Kunst, Netzwerk Industrie.Kultur.Ost Zwickau, Zentralwerk Dresden und Institut für Neue Industriekultur INIK Cottbus in der Energiefabrik Knappenrode.
    ___________________

    Die Sommerbühne am Panometer ist ein Gemeinschaftsprojekt von UT Connewitz, Panometer Leipzig und WERK 2.

    Mit Unterstützung von: Stadt Leipzig – Kulturamt, Stadt Leipzig - Amt für Wirtschaftsförderung, Neustart Kultur, Initiative für Musik und LiveKommbinat Leipzig e.V.

    ___________________

    Bei Vorlage dieses Tickets an der Panometer-Tageskasse erhaltet ihr einen Rabatt für die Ausstellung "Carolas Garten".
    Erw. 9,- € / Kinder (6-16 J.): 3,- €
    Gültig vom 01.07. - 05.09.21
    Weitere Infos: www.panometer.de

    Arena am Panometer, Einlass: 20:15 Uhr, Beginn: 21:15 Uhr