• Electric Avenue präsentiert:

    Alternative Rock

    I Like Trains

    + Local Support

    Mit Corona bedingter Verspätung kommt nun die Tour zum langersehnten und im August 2020 erschienenen Album "Kompromat".

    Eine Band, die sich von der Masse abhob, obwohl ihre Wahlheimat Leeds Mitte der neunziger Jahre ihren Hype-Boom und ihre Pleite-Jahre erlebte. Unter dem Mikroskop der breiteren Medien waren sie während ihrer "New Yorkshire"-Ära nie wirklich in Mode: zu mürrisch, zu trostlos, zu hartnäckig, um der von ihren Kritikern und Kollegen auf sie gerichteten Erzählung zu folgen.

    [...]Man verabschiedet sich am besten von den Nuller- und den Zehner-Jahren mit samt ihrer egozentrischen Gefühligkeit: Das hier sind die Neuen Zwanziger! Und die schallen bei I Like Trains ärgerlich wie Post-Punk, distanziert wie New Wave unter einem repetitiven Trip-Hoppigen Elektro-Bass-Beat, klassisch wie bei Faithless, aber zwingend dreckig wie bei Fliehende Stürme. Und spätestens da merkt man: Hier drin steckt der Punk – ein wütender, desillusionierter, doppelbödiger, britischer Punk 3.0, mit einer schneidenden Stimme, die in ihrer wütenden, zynischen Abgeklärtheit den Populisten in ihre hässlichen Fratzen tritt. Schon mit dem Eröffnungstrack A Steady Hand merkt man, Kompromat ist ein Album, das ein ganz und gar britisches Ausrufezeichen hinter die aktuelle Weltlage setzt. Und da hat man den Dreh- und Angelpunkt der Veröffentlichung – The Truth – noch lange nicht gehört.[...]

    monekypress über das neue Album "Kompromat"

    Halle D, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, VVK: 22,56 €