• WERK 2 präsentiert:

    Festival, Irish Folk

    Irish Spring - Festival of Irish Folk Music 2022

    Connla, Foto: Venice Peach

    David Munnelly Quartet, Foto: Marian Hanley

    Niall Hannah, Foto: Shane Walsh

    Für die Veranstaltungen gelten die aktuellen Coronamaßnahmen. Bitte infomiert euch vor der Veranstaltung hier.

    Das wohl wichtigste Frühlings-Folk-Festival des Landes wird mit einem Highlight-Programm als bewährtes Hausmittel den Winter-Blues vertreiben. Mittlerweile „jour fixe“ für unzählige Irish Folk-Fans, hat sich das Festival mit seinem Anspruch, hohes Niveau mit bester Unterhaltung zu verbinden, konsequent in die Herzen der Zuschauer und Zuschauerinnen gespielt. Geboten wird ein Strauß bunter musikalischer Frühlingsboten zwischen Tradition und Moderne, zwischen Melancholie und überbordender tanzender Lebenslust.

    Zwei der drei Gruppen kommen aus dem vom Brexit geplagten Nordirland: Der traditionelle Sänger Niall Hanna, begleitet von Stephen Loghran, präsentiert gefühlvolle eigene Stücke. Connla, mittlerweile weltweit unterwegs, fasziniert mit modernem Folk-Sound auf akustischen Instrumenten wie irischem Dudelsack, keltischer Harfe, Trommel, Flöten und intensivem Gesang. Dritter im Bunde ist Akkordeon-Kraftwerk David Munnelly mit seinem Trio aus dem westirischen County Mayo mit tanzbaren Jigs, Reels und Hornpipes. Immer wieder bieten perkussive Steptanz-Einlagen zusätzlich visuelle Highlights und zum Schluss hält es beim großen Finale mit allen Künstler*innen kaum jemanden mehr auf den Sitzen.

    Niall Hanna & Stephen Loghran - Fresh Irish Songs and Music
    David Munnelly Quartet - Powerhouse Folk
    Connla - Modern Folk from Northern Ireland
    Step Tanz t.b.a.
    Festival Finale Session

    Niall Hanna

    In einer irischen Folk Session wird es ganz still, wenn nach wilden Jigs und Reels ein Sänger eine Ballade anstimmt und nur noch die Emotion der Stimme dominiert. Sänger und Gitarrist Niall Hanna aus dem nordirischen County Tyrone kommt aus einer Sängerfamilie und ist irischer Meister im traditionellen Gesang. Wenn er die Stimme erhebt hört man die berühmte Stecknadel fallen. Wie oft typisch in Irland lernte er die Musik von Kindesbeinen an durch Zuhören und Mitmachen, Comhaltas- und Armagh Piper's Club-Ausbildungen folgten. Warm, gefühlvoll, berührend und mit den typischen Melodieverzierungen seiner Heimat Ulster, interpretiert er Traditionals und eigene Kompositionen. Kein Wunder also, dass ihn das irische Radio kürzlich als aufsteigenden Künstler des Jahres nominierte. Neben a-capella Stücken im Sean Nos Stil begleitet er sich auf der Gitarre. Für Irish Spring gesellt sich der nordirische Multi-Instrumentalist und Sänger Stephen Loughran zu ihm, ein bekannter und beliebter Künstler der Belfaster Musikszene.

    David Munnelly Quartet

    Für das Irish Spring Jubiläumsprogramm ist dieses All Star Team in jedem Fall angemessen. Munnelly, das Akkordeon-Kraftwerk aus Mayo, ist einer der bedeutendsten Akkordeonspieler seiner Generation und spielte mit Legenden wie De Dannan und den Chieftains. Wenn er loslegt, geraten Melodie, Drive und Rhythmus irischer Jigs, Reels oder Hornpipes ungefiltert und direkt ins Blut der Zuschauer. Seine eigenen Stücke schauen weit über den traditionellen Tellerrand hinaus und zeigen ein musikalisches Genie. Munnelly wird von Gitarrist und „Master of Rhythm“ Shane McGowan begleitet. Ihm ist nichts fremd zwischen Folk, Rock und Jazz, seit er mit fünf Jahren zum ersten Mal vor Publikum auftrat. Shane kommt aus dem rauen Sligo, wo die wilde Seite des Irish Folk noch an jeder Ecke präsent ist und dennoch die Ohren offen für neue musikalische Abenteuer sind. Als dritter Solist brilliert Joseph McNulty aus Sligo an der Geige: Ein junger Vollblut-Musiker, der tief eingetaucht ist in die alte irische Kultur und Sprache, die er fließend spricht. Sein kraftvolles Spiel brachte ihm bereits unzählige Meisterschaftstitel ein. Für die Irish Spring Tour 22 wird Munnelly sein Trio um einen Sänger erweitern.

    Connla

    Vor einigen Jahren waren sie eine überraschende Entdeckung des Irish Spring Festivals. Nun kehren sie als gefeierte Stars des zeitgenössischen Irish/Celtic Folk zurück. Ihr Terminkalender ist atemberaubend, ihre Tourneen führen nicht nur durch Länder sonder über Kontinente. Connla aus Armagh und Derry in Nordirland gelten als eine der aufregendsten neuen Bands im Irish Folk Crossover. Sie sind kreative und mutige Abenteurer auf dem Weg in die Zukunft des Irish Folk, den sie auf ihrem eigenen Weg durch die Musikstile der Welt nie aus den Augen verlieren. Die Arrangements alter und neuer Titel sowie ihre frischen Eigenkompositionen sind gleichzeitig voll junger Energie und klingen doch nach langer Erfahrung. Schon die Besetzung ist anspruchsvoll: die fragile Keltische Harfe von Emer Mallon paart sich elegant mit dem wuchtigen Sound des irischen Dudelsacks ihres Bruders Conor. Die akustische Gitarre von Paul Starrett überwindet die enge Akkordbegleitung mit komplexen innovativen Strukturen, auf denen sich Ciaran Carlins Flöten schwirrend und frühlingshaft leicht entfalten. Sozusagen als Sahnehäubchen ziert Sängerin Ciara McCafferty mit ihrem leicht rockig-intensiven Timbre den Sound von Connla.

    Festival Finale

    Das traditionelle große Finale ist für viele Fans das Highlight. Es führt alle Künstler nochmals auf die Bühne, um in gemeinsamer Session den Zauber, aber auch den Rausch des Folk-Abends mit dem Publikum zu feiern. Die Wogen schlagen dann noch einmal hoch, es wird getanzt, geklatscht und gesungen bis der Vorhang fällt!

    Die Veranstaltung ist teilbestuhlt. Freie Platzwahl.

    Halle D, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, VVK: 27,40 €