• Sommerbühne am Panometer

    UT Connewitz und WERK 2 präsentieren:

    Folk, Akustik, Oriental

    JERONŸMUS & Cécile Lacharme (F), Support: Görda

    Summer-Tour 2022

    Foto: Steffen A. Gross

    Foto: GDPhotography

    Jeronÿmus ist ein Ausnahmekünstler. Wer ihn live erlebt, kann nur Fan werden. Er berührt, er überrascht, er schenkt seinem Publikum sein Herz. Er überzeugt mit seiner unglaublichen Stimmgewalt, sensiblen Texten und seiner Bühnenpräsenz. Alle Instrumente (Bouzouki, Keys, Bass Drum) spielt er selber. Das Gefühl, eine ganze Band steht auf der Bühne, täuscht nicht. Dabei ist er stilistisch so variabel und jongliert mit verschiedenen Genres, beeinflusst von u.a. arabischen, folkischen und afrikanischen Klängen. Er öffnet dem Zuhörer die ganze fantastische Welt!

    Mit seinem Solo-Projekt sucht und sondiert der französische Sänger andere Horizonte und drückt seine metaphorischen und mythologischen Texte mit besonderer, kraftvoller und überempfindlicher Stimme aus. Shélhôm spielt die Bouzouki, ein irisches Instrument. Damit kann er sich der traditionellen Musik nähern, die er so liebt. Zu seinen Einflüssen gehören Anouar Brahem, Arvo Pärt, Ali Farka Touré, Wovenhand, uralte Mythologie und Dichtung des 19. Jahrhunderts. Seine Musik ist eine feine Mischung zwischen was war und was ist, hier und dort. Es ist eine Einladung auf eine Reise durch Raum und Zeit.

    Begleitet wird er in 2022 auf seiner Tour von Cécile Lacharme. Klassisch ausgebildet, erforscht sie Musikstile, die selten mit einem Cello gespielt werden (Improvisation, Rock, Indie-Folk). Cécile ist jetzt in Frankreich ansässig und spielt mit verschiedenen Künstler*innen, internationalen und einheimischen: Merryn Jeann, Aymeric Maini, Jeronÿmus, Melissa Lingo, The Traveling Lights.

    Support: Görda
    Görda ist das fedrige Kind einer tiefen Freundschaft. Sophia Günst und Annelie Weißel begannen als Straßenmusikerinnen auf einer Reise durch Neuseeland. Damals noch mit einer Gitarre unterwegs, wurde diese mittlerweile durch E‑Bass, Synthesizer, Cello, Querflöte, Sample-Pad und eine Loopstation ersetzt.

    Falls man an dieser Stelle vorsichtig nachrechnet, kann man sich auf ihren Konzerten davon überzeugen, dass Görda das alles zu zweit live spielen.

    Wie die Songs klingen, ist gar nicht so leicht festzunageln. Man könnte sie als eine schillernde Kreuzung aus Indie, Pop-Jazz, Songwriter und Ambient beschreiben. Diese unterschiedlichen Klangfarben fließen neben-und ineinander in einen Sound, dem man seine Cleverness zwar anhört, der sie aber nie raushängen lässt — verknallt in die eigenen Melodien und durch die Loop Station immer wieder tanzbar. Ihre Geschichten zwischen Tagtraum und Ekstase bleiben noch lange nach der letzten Zeile im Kopf.

    Veranstaltungsort: Panometer Leipzig Open Air Bühne, Richard-Lehmann-Straße 114, 04275 Leipzig
    ___________________

    Bei Vorlage dieses Tickets an der Panometer-Tageskasse erhaltet ihr einen rabattierten Eintrittspreis für die Asisi Panoramaausstellung "New York 9/11".
    Erwachsene: 10,- statt 13,- / 11,- €
    Kinder (6-16 J.): 3,- statt 6,- €
    Geltungszeitraum: ab 21.06. bis 31.08.22

    Arena am Panometer, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr, VVK: 16,50 €
    Die Veranstaltung ist bestuhlt. Freie Platzwahl.