• eMotion – Studio für orientalische Tanzkunst präsentiert:

    Indie-Rock

    Cox and the Riot

    Support: Mary Broadcast

    Bereits in seiner Heimatstadt Northwich, Cheshire in England war der britisch-kanadische Sänger und Gitarrist Ian Cox musikalisch aktiv und spielte als Straßenmusiker selbstgeschriebene Lieder.

    Im Jahr 2005 sollen Bob Geldof von den Boomtown Rats und Paul McCartney von den Beatles ihn auf der Straße angesprochen haben, dass er weitermachen solle und das Publikum durch seine Ausstrahlung gefesselt sein würde.

    Gegründet wurde Cox and the Riot, nachdem Cox aus seiner Heimat nach Leipzig gekommen war. Nachdem sich die Band auf verschiedenen Bandcontests eine größere Zuschauerschaft erspielt hatte, trat sie bei bekannteren Musikern und Bands wie Phillip Boa, Movits!, Super700 oder auch Royal Republic als Vorband auf. Darüber hinaus spielten sie 2010 neben Künstlern wie den Fantastischen Vier, den Editors, Jan Delay und Jennifer Rostock auf dem Sputnik Springbreak. Auch im Fernsehen und Radio waren Cox and the Riot bereits vertreten, beispielsweise verwendeten das ZDF, der MDR und MDR Sputnik Lieder der Band in ihrem Programm.

    Halle D, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, VVK: 13,20 €