• Präsentiert von Diffus & Selective Artists:

    Hip-Hop, Electro

    GLAUQUE

    Tour 2022

    ©Jorre Janssens

    Namur, eine belgische Stadt, die vor allem für ihre totale Ruhe und ihre gelassene Gutmütigkeit bekannt ist, ist gleichzeitig der Spielplatz einer der faszinierendsten Bands unserer Zeit: Auf der Landkarte der zeitgenössischen Musik hinterlassen GLAUQUE überall ihre Spuren. Ihre Liebe zur elektronischen Musik verändert die DNA des Hip-Hops in einem Maße, welches alle Grenzen des französischen Chansons sprengt und somit ihre ganz eigene Identität entstehen lässt.

    GLAUQUE ist nicht unbedingt die erste Band, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Grenzen zwischen elektronischer Musik und HipHop aufzuweichen - und das in französischer Sprache. Einige zeitgenössische Wegbegleiter in Frankreich und Belgien haben sich genau diese beiden musikalischen Genres ausgesucht, um auf dieser Schnittstelle Crossover-Musik zu machen - manche durften dann auch auf erklecklichen Charterfolg zurückblicken. GLAUQUE berechnet allerdings nichts, auch nicht der kompatiblen Erfolg - die Band macht lieber ihr eigenes Ding, Es ist klar zu ersehen und zu erfühlen, dass ihre Herangehensweise an Ästhetik, ihre poetischen Lyrics und den Arrangements unkonventionell und mutig ist - dunkel ist der Vibe, düster und doch zart und sanft. Intim, rebellisch, atmosphärisch und immer wieder sehr überraschend.

    Mit ihrem eigenen Label Ecluse brechen die fünf Jungs aus den Standards aus, um so die Werte einer anderen, wirklich radikalen Ästhetik zu verteidigen. Im Einklang mit ihren Ansichten und überzeugt von der Legitimität ihres Ansatzes geht es der Band um handwerkliches Können, individuelle Fähigkeiten und einen unerschütterlichen Teamgeist.

    Für GLAUQUE ist der kreative Prozess äußerst instinktiv. Jeder bringt seine eigene Sensibilität, seine Einflüsse, seine Prinzipien mit. Der ständige Fluss neuer Ideen skizziert eine freie, hybride, ungehemmte Musik. Die Band, ein hart arbeitendes, vielseitiges Kollektiv, weicht Algorithmen und viralen Nachrichten aus, um ihre eigenen Wahrheiten zu etablieren. Verankert im Herzen einer hyperverbundenen Gesellschaft füllen sie die doppelte Bedeutung ihres Namens mit Leben: zwischen den beruhigenden Farben des Meeres und der unbestimmten Verzweiflung ist das GLAUQUE-Universum auf fesselnden Kontrasten aufgebaut.

    Durch die Musik kristallisiert die Band die Paradoxien ihrer Zeit heraus. Am Scheideweg zwischen technologischem Fortschritt, ökologischen Herausforderungen und einer gefährdeten Menschheit ist die Welt der gefälschten Nachrichten nicht unbedingt die, die man sieht. Wie die Werke von George Orwell oder Philip K. Dick hat GLAUQUEs Realität ihre Wurzeln in dystopischen Erzählungen und Science-Fiction.
    Ihr tatsächliches Können spiegelt sich nun in den Pinselstrichen auf dem Cover einer kompromisslosen, selbstbetitelten EP und ihren sechs Tracks wider. Nachdem die Grundlagen für ihre Geschichte gelegt wurden, sind GLAUQUE jetzt bereit, das nächste Kapitel zu schreiben. Jenseits des Nervenkitzels der fesselnden Anfänge schwebt in dieser ersten Aufnahme das Versprechen einer spannenden, arbeitsintensiven Zukunft.

    Halle D, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, VVK: 17,60 €