• Fuckup Night für die Demokratie

    Fuck Up Night, Extra

    1. Fuckup Night für die Demokratie!

    Im politischen Alltag ist es oft schwer und manchmal auch unmöglich, offen über Fehler und Versäumnisse zu sprechen. Politikerinnen und Politiker, die Fehler einräumen, müssen meist Spott und Häme ertragen, gerade in den sozialen Netzwerke. Wer Schwächen zeigt und zugibt, verliert.

    Das ist nicht nur ungerecht, sondern schreckt auch all jene ab, die sich ein politisches Engagement vorstellen können. Wer politische Verantwortung trägt, flüchtet sich deshalb allzu oft in Worthülsen. Das Vermeiden von Fehlern aber hemmt den Fortschritt und schränkt die Verantwortlichen ein. Denn Probleme und Missstände könnten schneller behoben werden, wenn sich in der Politik eine Kultur verankern ließe, zu der Scheitern und Neuanfänge gehören würden.

    Mit der 1. Fuckup Night für die Demokratie in Sachsen wollen wir den Anfang machen. Fünf mutige Politikerinnen und Politiker sprechen über persönliche und politische Fehler und verraten, was sie daraus gelernt haben.

    Idee und Konzept zum Format stammen von Politikberater Martin Fuchs.

    Hier geht es zur Anmeldung.

    Halle D, 19–21 Uhr, EINTRITT FREI!
    Die Veranstaltung ist bestuhlt. Freie Platzwahl.