Wem gehört die Stadt

Ein Gemeinschaftsprojekt der AG Soziokultur Leipzig

Keine andere Stadt in Deutschland wächst derzeit so rasant wie Leipzig. Mit den Einwohnerzahlen wachsen auch die Aufgaben und Herausforderungen: Ausbau der Infrastruktur, Schaffung von Wohnraum, von Betreuungs- und Bildungsangeboten, Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Zugleich wächst auch bei vielen Bürgern*innen Frustration über die Folgen der von Ihnen scheinbar nicht beeinflussbaren Veränderungen.

Wie können Menschen eingeladen und motiviert werden, sich in Zeiten zunehmender Politikverdrossenheit und Demokratiemüdigkeit aktiv an der Entwicklung ihres Lebensumfeldes zu beteiligen?

Die AG Soziokultur nimmt das von der Stadt Leipzig ausgelobte „Jahr der Demokratie“ zum Anlass, mit dem diesjährigen Gemeinschaftsprojekt die Bereitschaft und die Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung mit künstlerischen Mitteln auf den Prüfstand zu stellen.

Im Oktober bieten wir eine Woche lang Möglichkeiten zur Interaktion auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz und präsentieren die Projektergebnisse in einer großen gemeinsamen Abschlussperformance mit mehr als 50 Mitwirkenden unter der künstlerischen Leitung des Leipziger Regisseurs Stefan Ebeling.

Alle Angebote richten sich an Leipziger*innen verschiedenen Alters, verschiedener Herkunft und mit unterschiedlichem sozialen Status – und haben so auch das Ziel, Begegnungen zwischen Menschen zu ermöglichen, die im Alltag wenig miteinander zu tun haben.
_________________________________________________________
Wem gehört die Stadt wird gefördert durch:
Fonds Soziokultur | Kulturstiftung des Freistaats Sachsen | Jahr der Demokratie

_________________________________________________________

+++ MITMACHEN +++ MITWIRKEN +++ JETZT ANMELDEN +++

Workshop: Videoinstallation und Schauspiel (ab 17.09.2018)

In unserem Workshop entwickeln wir eine kleine Szenenfolge, die mithilfe von Videoinstallationen in der Abschlusspräsentation des Projektes verankert wird. Wir gehen auf eine Entdeckungsreise in unsere eigene Geschichte, sprechen über Euren Alltag, erforschen die Biographien von anderen Personen. Diese Erzählungen bringen wir dann in kleinen Sequenzen mit ein.

Nebenbei wird gemeinsam gekocht, gelacht, gespielt und gefeiert. Zusammen mit mehr als 50 anderen Mitwirkenden machen wir in dieser Oktoberwoche den Leuschnerplatz zu einer eigenen kleinen Stadt, in der unsere Spielregeln gelten. Wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid!

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Für eine Mittagsverpflegung ist gesorgt.

Wer? Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren

Wann?
Auftaktreffen am Montag, 17.09.2018 um 17 Uhr
Weitere Proben: 24.09.2018 17 – 20 Uhr
01.10.2018 17 – 20 Uhr
Sowie ganztägig in der Projektwoche im Camp auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz vom 08.-13.10.2018

Workshopleitung: Elisa Jentsch und Christian Hanisch

Informationen und Bewerbungen
Susann Schreiber
WERK 2 – Kulturfabrik Leipzig e.V.
0341 30 80 116
s.schreiber@werk-2.de